Donnerstag, 05.12.2019 - 11:17

Ein "Fatschnkindl" für die Petruskapelle in Fronberg

Von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schwandorf. In aufwändiger Handarbeit hat Rosa Schneider aus Wackersdorf für den Kinder-Korpus ein Kleid aus Seide genäht und es mit Perlen und Ornamenten bestückt. Den Schrein dazu fertigte der Künstler Hans Brickl aus Pittersberg an. So entstand ein „Fatschnkindl“, das an den Adventssonntagen und am Heiligen Abend jeweils von 10 bis 16 Uhr in der Petruskapelle in Fronberg zu bewundern ist.


Die Initiative ging von den „Fronberger Wolpertingern aus. Der Verein ließ die Petruskapelle innen und außen sanieren und schmückte sie mit einer „Pieta“, einer Skulptur der leidenden Gottesmutter mit dem Leichnam Jesu. Zu den Raritäten gehören ferner ein Weihwasserkessel aus der Regensburger Dombauhütte und eine vom emeritierten Papst Benedikt geweihte Kerze. Zu den Juwelen zählt nun auch jenes „Fatschnkindl“, das die Bevölkerung zu den Öffnungszeiten der Kapelle besichtigen kann.

Mehr aus diesem Ressort: « Der Geist von Betlehem

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.