Idee: Pfandgeld füllte den Spendentopf

Schwandorf. Mit dem „Wintergarten" brachten die beiden Amberger Gastronomen Daniel Hoffmann und Johannes Karzmarczyk nicht nur etwas weihnachtliche Stimmung in den Schwandorfer Stadtpark, sondern wollten mit einer Spendenaktion zugunsten des Vereins „Freunde und Förderer des Krankenhauses St. Barbara Schwandorf e. V." auch etwas Gutes tun.


Eine Woche lang hatten Gäste die Möglichkeit, auf ihr Zwei-Euro-Getränkepfand zu verzichten und dieses in eine Spende umzuwandeln. Insgesamt landeten so 450 Euro im Topf für den Förderverein. Obendrauf haben Hoffmann und Karzmarczyk noch weitere 2.000 Euro aus der eigenen Tasche gelegt und konnten somit im Januar stolze 2.450 Euro an den Vorsitzenden des Fördervereins Andreas Wopperer übergeben.

Zusammen mit dem Geschäftsführer Dr. Martin Baumann, freute sich dieser über das nicht alltägliche Engagement und lobte die noble Geste: „Das ist eine tolle Aktion, mit der wir nicht gerechnet hatten. Wir sind aber sehr froh darüber, denn sie hilft uns wirklich sehr", so Dr. Baumann. Andreas Wopperer bedankte sich im Namen des Fördervereins für die finanzielle Zuwendung und tatkräftige Unterstützung. Das Geld wird sinnvoll eingesetzt indem medizinische Geräte und Einrichtungen angeschafft werden, die Patient:innen ihren Aufenthalt im Krankenhaus erleichtern.

Neue Öffnungszeiten für das Impfzentrum Wörth an d...
Landkreis Schwandorf: Die Inzidenz steigt auf 346,...
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.