Setzten Jugendliche Autos in Brand?

Da zwei Fahrzeuge durch vorsätzliche Brandstiftung nicht unerheblich beschädigt wurden, ermittelt die Kripo Regensburg wegen vorsätzlicher Brandstiftung. 

 

 

Am 13.08.2015, gegen 22.30 Uhr, teilte ein Zeuge der Einsatzzentrale des POlizeipräsidiums Oberpfalz mit, dass in der Sudetenstraße, auf Höhe Hausnummer 26, ein Pkw brenne.

 

Vor Ort stellten die Beamten fest, dass ein dort abgestellter Peugeot, 308, sowohl im Front- als auch im Heckbereich starke Brandschäden aufwies. Zudem wurde durch das Feuer ein daneben abgestellter 3er BMW im Bereich der vorderen Stoßstange beschädigt. 

 

Der Mitteiler gab an, dass er zwei laute Knallgeräusche wahrnahm, die von mehreren Jugendlichen mit lautem Gelächter quittiert wurden. Anschließend rannten sie in südliche Richtung weg. Vermutlich war einer von ihnen mit einem Roller unterwegs.

 

Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 8000 Euro.

 

Heute untersuchte ein Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes das stark beschädigte Fahrzeug und stellte fest, dass dieses mit größter Wahrscheinlichkeit vorsätzlich in Brand gesetzt wurde. 

 

Die Kripo Regensburg, die jetzt wegen versuchter Brandstiftung ermittelt, bittet mögliche Zeugen sich unter der Rufnummer: 0941/506-2888 zu melden.

Laufen, Werfen, Springen: Bambini-Sportfest in Sch...
Einbrecher lassen Schmuck mitgehen
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.